Protokollauszug
Gemeinderatsitzung vom 15.03.2017
Protokollgenehmigung
Das Protokoll der Sitzung vom 14.02.2017 wird genehmigt.
Abstimmung: einstimmig.
Protokollauszug
Ausbau Hala Strasse Projekt- und Kreditgenehmigung
In seiner Sitzung vom 14. Februar 2017 hat der Gemeinderat den
Auftrag für die Bauingenieurleistungen für den Ausbau des
zweiten Teilstücks der Hala Strasse an das Ing.-Büro Seger &
Gassner AG, Vaduz, vergeben.
Dem Gemeinderat liegen der technische Bericht, der
Kostenvoranschlag sowie der Situationsplan vom Ing.-Büro Seger
& Gassner AG, Vaduz, zur Projekt- und Kreditgenehmigung
vor. Die detaillierten Planunterlagen werden an der Sitzung
präsentiert.
Protokollauszug
Die Gesamtkosten belaufen sich gemäss Kostenvoranschlag vom
9. März 2017 auf 140'800.05 Franken, der Gemeindeanteil beträgt
113'800.- Franken (inkl. MwSt.)
Im Budget 2017 sind 90'000.- Franken vorgesehen.
Die Budgetierung erfolgte basierend auf eine Kostenschätzung
aus dem Jahr 2015.
Der Differenzbetrag von 23'800.- Franken vom Kostenvoranschlag
gegenüber dem Budget ergibt sich einerseits aufgrund der
Optimierung im Einmündungsbereich der Hala Strasse und
aufgrund von Anpassungsarbeiten beim Neubau Hala Strasse 10.
Protokollauszug
Debatte im Gemeinderat
Im Rahmen der Debatte regt der Gemeinderat folgende
Optimierungen bzw. Abklärungen an:
entlang der Parzelle-Nr. 1237 soll eine Ausrundung des
Strassenrandes geprüft werden
die letzte Strassenleuchte soll nicht eingebaut werden, sondern
nur das Rohr verlegt werden, so dass bei einem späteren Bedarf
die Strassenleuchte ohne Aufwand eingebaut werden könnte
Zudem soll geprüft werden, ob der geplante Wendeplatz nicht
auch auf der Parzelle-Nr. 1237 in Form einer Dienstbarkeit
umgesetzt werden könnte.
Protokollauszug
Beschluss des Gemeinderates
Der Gemeinderat genehmigt das Projekt, mit der Umsetzung der
angeregten Optimierungen, sofern der Eigentümer der Parzelle-
Nr. 1237 diesen zustimmt und den Verpflichtungskredit von
113'800.- Franken (inkl. MwSt.) für die Sanierung des zweiten
Teilstücks der Hala Strasse. Der Gemeinderat genehmigt einen
budgetbezogenen Nachtragskredit von 23'800.- Franken
gegenüber dem Budget 2017.
Abstimmung: einstimmig.
Protokollauszug
Grenzwächterwohnhaus
Parzelle-Nr. 968: Festlegen des weiteren Vorgehens
Der Kauf der Parzelle Nr. 968 vom Land Liechtenstein inkl. der
Liegenschaft ist im am 23. Februar 2017 im Grundbuch
eingetragen worden und die Überweisung des Kaufpreises an das
Land Liechtenstein ist ebenfalls bereits erfolgt.
Damit ist die Gemeinde Schellenberg Eigentümerin des
Grundstückes samt Liegenschaft.
Zudem sind auch informelle Anfragen betreffend einer möglichen
Miete von Haus und/oder Scheune bei der Gemeinde eingetroffen.
Protokollauszug
Der Gemeinderat regt an, vor der nächsten Sitzung einen
Lokalaugenschein im Grenzwächterhaus durchzuführen, um einen
Entscheid fällen zu können.
Protokollauszug
Freigabe Rechnung Amt für Informatik
physische EDV Vernetzung Land und Gemeinden
In seiner Sitzung vom 24.09.2015 hat der Gemeinderat grünes
Licht für die Umsetzung der IT-Zusammenarbeit zwischen Land
und Gemeinden gegeben. Zwischenzeitlich ist die physische
Vernetzung der EDV in allen Gemeinden umgesetzt worden. Dafür
sind in der Gemeinde Schellenberg Kosten von 10'772.- Franken
angefallen.
Protokollauszug
Beschluss des Gemeinderates
Der Gemeinderat genehmigt für die Arbeiten für die physische
EDV Vernetzung mit dem Land, welche im Jahr 2016 ausgeführt
worden sind, einen Nachtragskredit von 10'772.- Franken sowie
einen budgetbezogenen Nachtragskredit für das Budgetjahr 2016.
Abstimmung: einstimmig.
Protokollauszug
Varia Bauwesen
Baugesuch Anbau Einfamilienhaus auf Parzelle-Nr. 940
Parzelle-Nr.: 90
Standort: St. Georg-Strasse 26
Kubatur: 779 m2
Die Bauherrschaft beabsichtigt, auf der Parzelle Nr. 940 ein
Einfamilienhaus an das bestehende Einfamilienhaus anzubauen.
Das Baugesuch und die Liegenschaftsentwässerung entsprechen
den Vorschriften der Gemeindebauordnung Schellenberg.
Der Gemeinderat nimmt das Baugesuch zur Kenntnis.
Protokollauszug
Terrassenüberdachung Wohnhaus Parzelle-Nr. 322
Die Bauherrschaft beabsichtigt am Wohnhaus ein Terrassendach
in Metall/Glas mit einer Fläche von 24 m2 anzubauen. Der
Gemeinderat nimmt das Baugesuch zur Kenntnis.
Einbau Wärmepumpe Parzelle-Nr. 504
Die Bauherrschaft beabsichtigt aussen an ihrem Wohnhaus eine
Wärmepumpe zu installieren. Der Gemeinderat nimmt das
Baugesuch zur Kenntnis.
Protokollauszug
Wohnen und Leben im Alter:
Genehmigung Massnahmenkatalog
Vor der Behandlung dieses Traktandums möchte ein Mitglied des
Gemeinderates nähere Informationen zu allfälligen Kostenfolgen
aus den geplanten Massnahmen.
Zudem möchte er wissen, wie die Umsetzung der Massnahmen
erfolgen soll. Ihm sei irgendwie nicht ganz klar, was genau der
Gemeinderat, aufgrund der vorliegenden Unterlagen entscheiden
soll. Zudem kenne er auch die MAIORES-Stiftung nicht und ihm
sei unklar wie das alles ablaufen soll.
Protokollauszug
Vorsteher Norman Wohlwend führt dazu aus, dass die
Finanzierung der Erarbeitung und der Umsetzung der
Massnahmen grösstenteils über die MAIORES-Stiftung erfolgt.
Die MAIORES-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, die es sich
zum Ziel gesetzt hat, Land und Gemeinden eine Hilfestellung zur
Bewältigung des demografischen Wandels zu bieten. Stiftungsrat
ist Dr. Peter Goop.
Im Budget 2017 sind 50'000.- Franken für die Umsetzung von
Massnahmen vorgesehen. Es werden sicherlich einzelne
Aufwendungen anfallen, welche die Gemeinde zu bezahlen hat.
Der überwiegende Teil aber wird von der MAIORES-Stiftung
finanziert.
Protokollauszug
Zudem informiert Vorsteher Norman Wohlwend den Gemeinderat,
dass die Gemeinden Ruggell und Gamprin den vorliegenden
Antrag bereits genehmigt haben.
Was die einzelnen Massnahmen und die Art und Weise der
Umsetzung betrifft so hält Vorsteher Norman Wohlwend fest, dass
jede Massnahme detailliert erläutert und bei jedem Punkt
beschrieben ist.
Protokollauszug
Antrag an den Gemeinderat
Die Gemeinden Ruggell, Gamprin und Schellenberg (RUGAS)
befassen sich seit geraumer Zeit mit dem gemeinsamen Projekt
"Wohnen und Leben im Alter" und haben in der Vergangenheit im
Rahmen von Workshops und Vorträgen immer auch ihre
Einwohner und Einwohnerinnen mit einbezogen und deren
Wünsche und Meinungen berücksichtigt. Unter Einbezug
sämtlicher Erkenntnisse aus dem bisherigen Projektverlauf wurde
ein Katalog mit unterschiedlichen Massnahmen erarbeitet, welcher
den Gemeinderäten der drei Gemeinden anlässlich der
gemeinsamen Sitzung vom 25. Oktober 2016 in Schellenberg
vorgestellt wurde. Es handelt sich dabei um die nachfolgenden
Massnahmen:
Protokollauszug
- Bauprojekt für neue Wohnformen prüfen
- Barrierefreies Wohnen fördern
- Angebot für Bau- und Wohnberatung schaffen
- Fachleute einbinden und Gesetzesanpassungen prüfen
- Koordinationsstelle einrichten und Kümmerer einsetzen
- Freiwilligenarbeit fördern und koordinieren
- Sensibilisieren rund um Themen der älter werdenden
Gesellschaft
- Eigenes Handeln stärken und unterstützen
- Hausbesuche aktiv angehen
- Ausbau Mittagstisch prüfen
Protokollauszug
Es wurde damals beschlossen, dass die drei Gemeindevorsteher
das Massnahmenpaket durcharbeiten und den Gemeinderäten zu
gegebener Zeit einen deckungsgleichen Vorschlag über das
weitere Vorgehen unterbreiten sollen.
Vorsteher Norman Wohlwend erläutert die einzelnen
Massnahmen im Detail. Eine ausführliche Beschreibung der
Massnahmen würde die Dimension dieses Aushangprotokolls bei
weitem sprengen. Interessenten sind eingeladen, sich bei der
Gemeinde oder auf der Internetseite www.rugas.li oder
www.schellenberg.li über die Details zu informieren.
Protokollauszug
Der Gemeinderat nimmt die Vorschläge zur Kenntnis und ist mit
der Weiterbearbeitung der Vorschläge einverstanden.
Abstimmung: einstimmig.
Protokollauszug
Festlegen der Vereinsbeiträge für das Jahr 2017
Einleitend führt Vorsteher Norman Wohlwend aus, dass aufgrund
einer Anregung von Gemeinderat Christian Meier, die Reglemente
zur Vereinsförderung in den anderen Gemeinden eingeholt und
analysiert worden sind. Die Schaffung eines solchen Reglements
macht in der Gemeinde Schellenberg jedoch wenig Sinn.
Zudem informiert Vorsteher Norman Wohlwend, dass die
Elternvereinigung sich neu als Elternmitwirkung organisiert hat
und über das reguläre Schulbudget finanziert wird. Damit entfällt
der Beitrag an die Elternvereinigung ab sofort.
Protokollauszug
Ortsvereine mit Sitz in Schellenberg
Verein
Betrag
EHC Vaduz-Schellenberg
2'500.-
Feuerwehr
6'250.-
Kirchenchor
6'000.-
Musikverein
17'000.-
variable Beiträge
Jungmusikantenförderung
150.-
JM-Lager je Teilnehmer/Tag
12.-
Protokollauszug
Verein
Betrag
Pfadfinder St. Georg
5'500.-
A bis Z Verein
1'000.-
Frauengruppe
1'500.-
Funkenzunft
1'500.-
HC Hockeyclub
500.-
Imkerverein
800.-
Jugendgruppe Matrix
1'500.-
Samariterverein
500.-
Protokollauszug
Verein
Betrag
Volkstanzgruppe
2'500.-
Zivilschutzgruppe
1'500.-
Room to Read
1'000.-
TCR Tennisclub Ruggell
300.-
Tennisclub Eschen/Mauren
400.-
Turnverein Eschen/Mauren
400.-
Unterländer Wintersportverein
500.-
USV Eschen/Mauren
2'000.-
Verein Valünalopp pro Einwohnr
1.-
Protokollauszug
Verein
Betrag
VBC Galina Schaan
400.-
Schwimmclub Unterland
3'200.-
Beschluss des Gemeinderates
Der Gemeinderat genehmigt die
Vereinsbeiträge 2017 gemäss Antrag.
Abstimmung: einstimmig.
Protokollauszug
Gesuch um Verwendung des Gemeindewappens
vom Inlinehockey-Team Wengi Devils
Von Inlinehockey-Team Wengi Devils aus Wengi (CH) liegt dem
Gemeinderat ein Antrag um Benutzung des Gemeindewappens
vor. Der Verein feiert dieses Jahr die 10. Teilnahme am Inline-
hockeyturnier in Schellenberg und möchte dies mit einem
speziellen Aufnäher auf dem Trikot zeigen.
Beschluss des Gemeinderates
Der Gemeinderat genehmigt dem Inlinehockey-Team Wengi
Devils die Nutzung des Gemeindewappens für den angegebenen
Zweck.
Abstimmung: einstimmig.
Protokollauszug
Familienhilfe Liechtenstein:
Genehmigung budgetbezogener Nachtragskredit
Im Rahmen der Planung für das Budget 2017 wurde für den
Förderbeitrag der Gemeinde Schellenberg für die Familienhilfe
Liechtenstein der Betrag von 67'000.- Franken vorgesehen. Dies
musste als Schätzung erfolgen, da keine konkreten Budgetzahlen
vorhanden waren.
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 25. Januar 2017 die
neue Leistungsvereinbarung mit der Familienhilfe Liechtenstein
genehmigt. Die neue Leistungsvereinbarung basiert auf einem
Finanzierungsmodell mit Vollkostenansätzen sowie auf einer
detaillierten Kosten- und Leistungsrechnung.
Protokollauszug
Mit Schreiben vom 1. März 2017 stellt die Familienhilfe
Liechtenstein Antrag um Auszahlung des Förderbeitrages für das
Jahr 2017 von 74'247.20 Franken. Dem Antrag liegen die
Jahresrechnung 2016 sowie das Budget 2017 bei.
Da gegenüber dem Budget eine Differenz besteht, ist vom
Gemeinderat ein budgetbezogener Nachtragskredit zu sprechen.
Beschluss des Gemeinderates
Der Gemeinderat genehmigt einen budgetbezogenen
Nachtragskredit von 7'247.20 Franken gegenüber dem Budget
2017.
Abstimmung: einstimmig.
Protokollauszug
Varia: Abgabe von Unterlagen
Die Mitglieder des Gemeinderates erhalten folgende
Jahresberichte:
- Jahresbericht 2016 Gesangverein Kirchenchor
- Jahresbericht 2016 Pfadfinderschaft St. Georg
Die Jahresberichte werden vom Gemeinderat zur Kenntnis
genommen und von der Verwaltung mit einem Schreiben
verdankt.
Gemeinde Schellenberg
Norman Wohlwend, Vorsteher
Mönsterle 2017
Funkensonntag
Mitteilungen
Mädchen am Ball
Der Fussballverband lädt am Mittwoch, 5. April
2017, von 14-16 Uhr, alle Mädchen ab der 1. Klasse,
zum Fussball-Schnuppertraining ein.
FC Balzers: Sportplatz Rheinau
FC Triesen: Sportplatz Blumenau
FC Vaduz: Rheinpark Stadion
USV Eschen/Mauren: Sportpark Eschen/Mauren
FC Ruggell: Sportplatz Widau
Anmeldung unter www.frauenfussball.li
Mitteilungen
Limbo's kleine Farm
Ab sofort (März 2017) gibt es freie Plätze in der
Ponyplauschgruppe am Mittwoch jeweils von 14.00 Uhr bis 16.00
Uhr. Dieses Angebot ist für Kinder ab 3 Jahren bis und mit
Primarschulalter. Spielerisch wird der Umgang mit den Ponys
gelernt und die Natur neben oder auf dem Vierbeiner entdeckt.
Begleitet wird die Gruppe von einer Sozialpädagogin und einer
Kleinkinderzieherin.
Bei Interesse findet ihr alle Infos unter: www.limbo.li
Kontaktdaten: Caroline Chevre Tel. Nr. 0041 78 608 72 67
E-Mail: info@limbo.li
Mitteilungen
Herzliche Einladung zur "Umweltputzete" 2017
Wir treffen uns hierzu am Samstag,
01. April um 09.30 Uhr
beim Pfadiheim in Schellenberg.
Die "Umweltputzete" ist eine gemeinsame Aktion verschiedener
Gemeinden in Liechtenstein und Werdenberg. Es geht darum, die
Bevölkerung für das Thema Littering zu sensibilisieren und die
Strassen und Wege gemeinsam von achtlos weggeworfenem Müll
zu befreien. Die Aktion dauert bis 11.30 Uhr. Anschliessend gibt es
für alle Helferinnen und Helfer eine Verpflegung.
Sei auch du dabei!
Mitteilungen
Alte Bäume und schützenswerte Landschaften am
Eschnerberg
Leichte Wanderung über Waldwege von Schellenberg nach
Eschenmit Adrian Gabathuler, Förster und Michael Fasel, Biologe
Am Samstag, 25. März 2017, 13.30 Uhr bis ca. 16 Uhr, lädt der
Unterland Tourismus die Bevölkerung herzlich zu einer leichten
Wanderung über Waldwege von Schellenberg nach Eschen ein.
In abwechslungsreichen Waldstandorten führt Förster Adrian
Gabathuler zu mächtigen Buchen, Lärchen, Eiben und weiteren
Baumarten.
Mitteilungen
Wir erfahren Spannendes über die Pflege des Waldes und den
Schutz von alten Bäumen. Über den Malanser, wo mächtige
Einzelbäume die offene Landschaft prägen informiert der Biologe
Michael Fasel über schützenswerte Landschaften.
Zum Schluss gelangen wir zum "Hirschen" in Eschen, dem
Endpunkt der Exkursion (10 Gehminuten vom Zentrum).
Treffpunkt: 13.30 Uhr Schellenberg, Postautohaltestelle im
Zentrum
Mitteilungen
Empfehlung: Parkieren der Autos in der Tiefgarage im Zentrum
von Eschen. Mit dem Postauto gelangen Sie an den Anfangspunkt
der Exkursion im Zentrum von Schellenberg.
Postautokurs: Eschen ab 13:03 - Bendern ab 13:08 -
Schellenberg an 13:27
Herzlich Willkommen
Sylvia Ospelt
Präsidentin Liechtensteiner Unterland Tourismus
Mitteilungen
Trauercafé der Hospizbewegung Liechtenstein
Die Trauer ist die einzig mögliche Antwort unseres Herzens
auf den Tod eines geliebten Menschen.
Gemeinsam trauern
Gemeinsam diskutieren
In der Gruppe oder in Einzelgesprächen getragen werden
Im Trauercafé Stärkung und Austausch finden
Jeder Mensch geht diesen Weg in unterschiedlichen Schritten,
unterschiedlich schnell und in seiner eigenen Art.
Mitteilungen
Trauercafé mit Kaffee und Kuchen jeden letzten Sonntag im
Monat in der Cafeteria Haus St. Mamertus, Landstrasse
317,Triesen.
Sonntag, 26. März , 15:00 - 17:00 Uhr,
Kostenlose Teilnahme ohne Anmeldung.
Die Hospizbewegung Liechtenstein
Mitteilungen
Vortrag: Mit Kindern lernen: Wenig helfen –
richtig helfen
Welche Lernstrategien sind für Primarschulkinder
sinnvoll?
Wie kann ich Interesse und Lernmotivation fördern?
Wie gehe ich mit Hausaufgabenkonflikten um?
Wie kann ich die Selbständigkeit meines Kindes
fördern?
Diese und andere Fragen stehen im Zentrum des
Vortrags "Mit Kindern lernen".
Der Vortrag findet am 30. März 2017 um 20 Uhr in
der Aula der Primarschule Schellenberg statt.
Mitteilungen
Vortrag: Mit Kindern lernen: Wenig helfen – richtig helfen
Die Referentin, Cornelia Freuler, ist langjährige Lehrerin mit
Erfahrung auf allen Altersstufen und Lerncoach mit eigener Praxis
(Lernfux) in Buchs.
Während ca. 90 Minuten erhalten Sie wertvolle Hinweise zu den
Themen Lernstrategien, Motivation und Selbständigkeit. Der
Vortrag richtet sich an alle Eltern, die ihrem Kind eine schöne und
erfolgreiche Schulzeit ermöglichen möchten.
Der Elternrat der Primarschule Schellenberg laden Sie herzlich zu
diesem Elternvortrag ein. Wir freuen uns über Ihr Kommen.
Der Elternrat der Primarschule Schellenberg
Mitteilungen
Suppentag im Pfadfinderhaus
Die Pfadfinderschaft St. Georg Schellenberg lädt euch am
Sonntag, den 26. März 2017, von 11.00-13.00 Uhr recht herzlich
zum Suppentag im Pfadihaus ein.
Wir sammeln für die Projekte von Bischof Erwin Kräutler in
Altamira (Brasilien). Das gespendete Geld kommt vollumfänglich
der Jugendpastoral für den Kampf gegen Kriminalität und
Drogenabhängigkeit zugute.
Wir freuen uns auf euer Kommen!
Pfadfinder St. Georg Schellenberg
Mitteilungen
Waldspielgruppe Hinterschellenberg
Magsch amol gi luaga ko?
Schnuppermorga ischt am 29. März
Ameldig bitte a:
susannebied@dsl.li
oder Tel: 373 71 76
Mitteilungen
Heimosterkerzen 2017
Die Pfarrei lädt zur Gestaltung einer Heimosterkerze ein.
Donnerstag, 30. März 2017 / 10.00 - 22.00 Uhr
Gruppenraum im UG der Pfarrkirche
Arbeitsaufwand pro Kerze: ca. eine halbe Stunde
Preis: CHF 12.-
Mitteilungen
Notfälle bei Kleinkindern
Kinder sind aktiv. Dabei passieren auch Unfälle.
Wenn Sie bei einer Erkrankung oder einer Verletzung eines
Kindes richtig handeln, sind die Tränen meistens bald trocken.
Zielgruppe: Eltern, Grosseltern, Babysitter, Tagesmütter,
Spielgruppenleiterinnen, Kindergärtnerinnen und weitere Betreuer
von Kindern
Wann: Montag, 03. April 2017 (Total 2 Abende Mo und Mi)
2 Abende . 03. und 05. April 2017
Zeit: 19.00 Uhr - 21.30 Uhr
Mitteilungen
Wo: Samariterlokal Haus St. Martin, Dr. Albert Schädler-Str. 11,
Eingang auf der Westseite, ,9492 Eschen
Kosten: CHF 130.00
Anmeldung: Gerhard Potetz Tel. 423 / 780 37 09
E-Mail: info@svlu.li
Anmeldeschluss: 01. April 2017
Protokollauszug
Protokollauszug
Gemeinderatsitzung vom 15.03.2017
Protokollgenehmigung
Das Protokoll der Sitzung vom 14.02.2017 wird genehmigt.
Abstimmung: einstimmig.
Protokollauszug
Protokollauszug
Ausbau Hala Strasse Projekt- und Kreditgenehmigung
In seiner Sitzung vom 14. Februar 2017 hat der Gemeinderat den
Auftrag für die Bauingenieurleistungen für den Ausbau des
zweiten Teilstücks der Hala Strasse an das Ing.-Büro Seger &
Gassner AG, Vaduz, vergeben.
Dem Gemeinderat liegen der technische Bericht, der
Kostenvoranschlag sowie der Situationsplan vom Ing.-Büro Seger
& Gassner AG, Vaduz, zur Projekt- und Kreditgenehmigung
vor. Die detaillierten Planunterlagen werden an der Sitzung
präsentiert.
Protokollauszug
Protokollauszug
Die Gesamtkosten belaufen sich gemäss Kostenvoranschlag vom
9. März 2017 auf 140'800.05 Franken, der Gemeindeanteil beträgt
113'800.- Franken (inkl. MwSt.)
Im Budget 2017 sind 90'000.- Franken vorgesehen.
Die Budgetierung erfolgte basierend auf eine Kostenschätzung
aus dem Jahr 2015.
Der Differenzbetrag von 23'800.- Franken vom Kostenvoranschlag
gegenüber dem Budget ergibt sich einerseits aufgrund der
Optimierung im Einmündungsbereich der Hala Strasse und
aufgrund von Anpassungsarbeiten beim Neubau Hala Strasse 10.
Protokollauszug
Protokollauszug
Debatte im Gemeinderat
Im Rahmen der Debatte regt der Gemeinderat folgende
Optimierungen bzw. Abklärungen an:
entlang der Parzelle-Nr. 1237 soll eine Ausrundung des
Strassenrandes geprüft werden
die letzte Strassenleuchte soll nicht eingebaut werden, sondern
nur das Rohr verlegt werden, so dass bei einem späteren Bedarf
die Strassenleuchte ohne Aufwand eingebaut werden könnte
Zudem soll geprüft werden, ob der geplante Wendeplatz nicht
auch auf der Parzelle-Nr. 1237 in Form einer Dienstbarkeit
umgesetzt werden könnte.
Protokollauszug
Protokollauszug
Beschluss des Gemeinderates
Der Gemeinderat genehmigt das Projekt, mit der Umsetzung der
angeregten Optimierungen, sofern der Eigentümer der Parzelle-
Nr. 1237 diesen zustimmt und den Verpflichtungskredit von
113'800.- Franken (inkl. MwSt.) für die Sanierung des zweiten
Teilstücks der Hala Strasse. Der Gemeinderat genehmigt einen
budgetbezogenen Nachtragskredit von 23'800.- Franken
gegenüber dem Budget 2017.
Abstimmung: einstimmig.
Protokollauszug
Protokollauszug
Grenzwächterwohnhaus
Parzelle-Nr. 968: Festlegen des weiteren Vorgehens
Der Kauf der Parzelle Nr. 968 vom Land Liechtenstein inkl. der
Liegenschaft ist im am 23. Februar 2017 im Grundbuch
eingetragen worden und die Überweisung des Kaufpreises an das
Land Liechtenstein ist ebenfalls bereits erfolgt.
Damit ist die Gemeinde Schellenberg Eigentümerin des
Grundstückes samt Liegenschaft.
Zudem sind auch informelle Anfragen betreffend einer möglichen
Miete von Haus und/oder Scheune bei der Gemeinde eingetroffen.
Protokollauszug
Protokollauszug
Der Gemeinderat regt an, vor der nächsten Sitzung einen
Lokalaugenschein im Grenzwächterhaus durchzuführen, um einen
Entscheid fällen zu können.
Protokollauszug
Protokollauszug
Freigabe Rechnung Amt für Informatik
physische EDV Vernetzung Land und Gemeinden
In seiner Sitzung vom 24.09.2015 hat der Gemeinderat grünes
Licht für die Umsetzung der IT-Zusammenarbeit zwischen Land
und Gemeinden gegeben. Zwischenzeitlich ist die physische
Vernetzung der EDV in allen Gemeinden umgesetzt worden. Dafür
sind in der Gemeinde Schellenberg Kosten von 10'772.- Franken
angefallen.
Protokollauszug
Protokollauszug
Beschluss des Gemeinderates
Der Gemeinderat genehmigt für die Arbeiten für die physische
EDV Vernetzung mit dem Land, welche im Jahr 2016 ausgeführt
worden sind, einen Nachtragskredit von 10'772.- Franken sowie
einen budgetbezogenen Nachtragskredit für das Budgetjahr 2016.
Abstimmung: einstimmig.
Protokollauszug
Protokollauszug
Varia Bauwesen
Baugesuch Anbau Einfamilienhaus auf Parzelle-Nr. 940
Parzelle-Nr.: 90
Standort: St. Georg-Strasse 26
Kubatur: 779 m2
Die Bauherrschaft beabsichtigt, auf der Parzelle Nr. 940 ein
Einfamilienhaus an das bestehende Einfamilienhaus anzubauen.
Das Baugesuch und die Liegenschaftsentwässerung entsprechen
den Vorschriften der Gemeindebauordnung Schellenberg.
Der Gemeinderat nimmt das Baugesuch zur Kenntnis.
Protokollauszug
Protokollauszug
Terrassenüberdachung Wohnhaus Parzelle-Nr. 322
Die Bauherrschaft beabsichtigt am Wohnhaus ein Terrassendach
in Metall/Glas mit einer Fläche von 24 m2 anzubauen. Der
Gemeinderat nimmt das Baugesuch zur Kenntnis.
Einbau Wärmepumpe Parzelle-Nr. 504
Die Bauherrschaft beabsichtigt aussen an ihrem Wohnhaus eine
Wärmepumpe zu installieren. Der Gemeinderat nimmt das
Baugesuch zur Kenntnis.
Protokollauszug
Protokollauszug
Wohnen und Leben im Alter:
Genehmigung Massnahmenkatalog
Vor der Behandlung dieses Traktandums möchte ein Mitglied des
Gemeinderates nähere Informationen zu allfälligen Kostenfolgen
aus den geplanten Massnahmen.
Zudem möchte er wissen, wie die Umsetzung der Massnahmen
erfolgen soll. Ihm sei irgendwie nicht ganz klar, was genau der
Gemeinderat, aufgrund der vorliegenden Unterlagen entscheiden
soll. Zudem kenne er auch die MAIORES-Stiftung nicht und ihm
sei unklar wie das alles ablaufen soll.
Protokollauszug
Protokollauszug
Vorsteher Norman Wohlwend führt dazu aus, dass die
Finanzierung der Erarbeitung und der Umsetzung der
Massnahmen grösstenteils über die MAIORES-Stiftung erfolgt.
Die MAIORES-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, die es sich
zum Ziel gesetzt hat, Land und Gemeinden eine Hilfestellung zur
Bewältigung des demografischen Wandels zu bieten. Stiftungsrat
ist Dr. Peter Goop.
Im Budget 2017 sind 50'000.- Franken für die Umsetzung von
Massnahmen vorgesehen. Es werden sicherlich einzelne
Aufwendungen anfallen, welche die Gemeinde zu bezahlen hat.
Der überwiegende Teil aber wird von der MAIORES-Stiftung
finanziert.
Protokollauszug
Protokollauszug
Zudem informiert Vorsteher Norman Wohlwend den Gemeinderat,
dass die Gemeinden Ruggell und Gamprin den vorliegenden
Antrag bereits genehmigt haben.
Was die einzelnen Massnahmen und die Art und Weise der
Umsetzung betrifft so hält Vorsteher Norman Wohlwend fest, dass
jede Massnahme detailliert erläutert und bei jedem Punkt
beschrieben ist.
Protokollauszug
Protokollauszug
Antrag an den Gemeinderat
Die Gemeinden Ruggell, Gamprin und Schellenberg (RUGAS)
befassen sich seit geraumer Zeit mit dem gemeinsamen Projekt
"Wohnen und Leben im Alter" und haben in der Vergangenheit im
Rahmen von Workshops und Vorträgen immer auch ihre
Einwohner und Einwohnerinnen mit einbezogen und deren
Wünsche und Meinungen berücksichtigt. Unter Einbezug
sämtlicher Erkenntnisse aus dem bisherigen Projektverlauf wurde
ein Katalog mit unterschiedlichen Massnahmen erarbeitet, welcher
den Gemeinderäten der drei Gemeinden anlässlich der
gemeinsamen Sitzung vom 25. Oktober 2016 in Schellenberg
vorgestellt wurde. Es handelt sich dabei um die nachfolgenden
Massnahmen:
Protokollauszug
Protokollauszug
- Bauprojekt für neue Wohnformen prüfen
- Barrierefreies Wohnen fördern
- Angebot für Bau- und Wohnberatung schaffen
- Fachleute einbinden und Gesetzesanpassungen prüfen
- Koordinationsstelle einrichten und Kümmerer einsetzen
- Freiwilligenarbeit fördern und koordinieren
- Sensibilisieren rund um Themen der älter werdenden
Gesellschaft
- Eigenes Handeln stärken und unterstützen
- Hausbesuche aktiv angehen
- Ausbau Mittagstisch prüfen
Protokollauszug
Protokollauszug
Es wurde damals beschlossen, dass die drei Gemeindevorsteher
das Massnahmenpaket durcharbeiten und den Gemeinderäten zu
gegebener Zeit einen deckungsgleichen Vorschlag über das
weitere Vorgehen unterbreiten sollen.
Vorsteher Norman Wohlwend erläutert die einzelnen
Massnahmen im Detail. Eine ausführliche Beschreibung der
Massnahmen würde die Dimension dieses Aushangprotokolls bei
weitem sprengen. Interessenten sind eingeladen, sich bei der
Gemeinde oder auf der Internetseite www.rugas.li oder
www.schellenberg.li über die Details zu informieren.
Protokollauszug
Protokollauszug
Der Gemeinderat nimmt die Vorschläge zur Kenntnis und ist mit
der Weiterbearbeitung der Vorschläge einverstanden.
Abstimmung: einstimmig.
Protokollauszug
Protokollauszug
Festlegen der Vereinsbeiträge für das Jahr 2017
Einleitend führt Vorsteher Norman Wohlwend aus, dass aufgrund
einer Anregung von Gemeinderat Christian Meier, die Reglemente
zur Vereinsförderung in den anderen Gemeinden eingeholt und
analysiert worden sind. Die Schaffung eines solchen Reglements
macht in der Gemeinde Schellenberg jedoch wenig Sinn.
Zudem informiert Vorsteher Norman Wohlwend, dass die
Elternvereinigung sich neu als Elternmitwirkung organisiert hat
und über das reguläre Schulbudget finanziert wird. Damit entfällt
der Beitrag an die Elternvereinigung ab sofort.
Protokollauszug
Protokollauszug
Ortsvereine mit Sitz in Schellenberg
Verein
Betrag
EHC Vaduz-Schellenberg
2'500.-
Feuerwehr
6'250.-
Kirchenchor
6'000.-
Musikverein
17'000.-
variable Beiträge
Jungmusikantenförderung
150.-
JM-Lager je Teilnehmer/Tag
12.-
Protokollauszug
Protokollauszug
Verein
Betrag
Pfadfinder St. Georg
5'500.-
A bis Z Verein
1'000.-
Frauengruppe
1'500.-
Funkenzunft
1'500.-
HC Hockeyclub
500.-
Imkerverein
800.-
Jugendgruppe Matrix
1'500.-
Samariterverein
500.-
Protokollauszug
Protokollauszug
Verein
Betrag
Volkstanzgruppe
2'500.-
Zivilschutzgruppe
1'500.-
Room to Read
1'000.-
TCR Tennisclub Ruggell
300.-
Tennisclub Eschen/Mauren
400.-
Turnverein Eschen/Mauren
400.-
Unterländer Wintersportverein
500.-
USV Eschen/Mauren
2'000.-
Verein Valünalopp pro Einwohnr
1.-
Protokollauszug
Protokollauszug
Verein
Betrag
VBC Galina Schaan
400.-
Schwimmclub Unterland
3'200.-
Beschluss des Gemeinderates
Der Gemeinderat genehmigt die
Vereinsbeiträge 2017 gemäss Antrag.
Abstimmung: einstimmig.
Protokollauszug
Protokollauszug
Gesuch um Verwendung des Gemeindewappens
vom Inlinehockey-Team Wengi Devils
Von Inlinehockey-Team Wengi Devils aus Wengi (CH) liegt dem
Gemeinderat ein Antrag um Benutzung des Gemeindewappens
vor. Der Verein feiert dieses Jahr die 10. Teilnahme am Inline-
hockeyturnier in Schellenberg und möchte dies mit einem
speziellen Aufnäher auf dem Trikot zeigen.
Beschluss des Gemeinderates
Der Gemeinderat genehmigt dem Inlinehockey-Team Wengi
Devils die Nutzung des Gemeindewappens für den angegebenen
Zweck.
Abstimmung: einstimmig.
Protokollauszug
Protokollauszug
Familienhilfe Liechtenstein:
Genehmigung budgetbezogener Nachtragskredit
Im Rahmen der Planung für das Budget 2017 wurde für den
Förderbeitrag der Gemeinde Schellenberg für die Familienhilfe
Liechtenstein der Betrag von 67'000.- Franken vorgesehen. Dies
musste als Schätzung erfolgen, da keine konkreten Budgetzahlen
vorhanden waren.
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 25. Januar 2017 die
neue Leistungsvereinbarung mit der Familienhilfe Liechtenstein
genehmigt. Die neue Leistungsvereinbarung basiert auf einem
Finanzierungsmodell mit Vollkostenansätzen sowie auf einer
detaillierten Kosten- und Leistungsrechnung.
Protokollauszug
Protokollauszug
Mit Schreiben vom 1. März 2017 stellt die Familienhilfe
Liechtenstein Antrag um Auszahlung des Förderbeitrages für das
Jahr 2017 von 74'247.20 Franken. Dem Antrag liegen die
Jahresrechnung 2016 sowie das Budget 2017 bei.
Da gegenüber dem Budget eine Differenz besteht, ist vom
Gemeinderat ein budgetbezogener Nachtragskredit zu sprechen.
Beschluss des Gemeinderates
Der Gemeinderat genehmigt einen budgetbezogenen
Nachtragskredit von 7'247.20 Franken gegenüber dem Budget
2017.
Abstimmung: einstimmig.
Protokollauszug
Protokollauszug
Varia: Abgabe von Unterlagen
Die Mitglieder des Gemeinderates erhalten folgende
Jahresberichte:
- Jahresbericht 2016 Gesangverein Kirchenchor
- Jahresbericht 2016 Pfadfinderschaft St. Georg
Die Jahresberichte werden vom Gemeinderat zur Kenntnis
genommen und von der Verwaltung mit einem Schreiben
verdankt.
Gemeinde Schellenberg
Norman Wohlwend, Vorsteher
Mönsterle 2017
Funkensonntag
Mitteilungen
Mitteilungen
Mädchen am Ball
Der Fussballverband lädt am Mittwoch, 5. April
2017, von 14-16 Uhr, alle Mädchen ab der 1. Klasse,
zum Fussball-Schnuppertraining ein.
FC Balzers: Sportplatz Rheinau
FC Triesen: Sportplatz Blumenau
FC Vaduz: Rheinpark Stadion
USV Eschen/Mauren: Sportpark Eschen/Mauren
FC Ruggell: Sportplatz Widau
Anmeldung unter www.frauenfussball.li
Mitteilungen
Mitteilungen
Limbo's kleine Farm
Ab sofort (März 2017) gibt es freie Plätze in der
Ponyplauschgruppe am Mittwoch jeweils von 14.00 Uhr bis 16.00
Uhr. Dieses Angebot ist für Kinder ab 3 Jahren bis und mit
Primarschulalter. Spielerisch wird der Umgang mit den Ponys
gelernt und die Natur neben oder auf dem Vierbeiner entdeckt.
Begleitet wird die Gruppe von einer Sozialpädagogin und einer
Kleinkinderzieherin.
Bei Interesse findet ihr alle Infos unter: www.limbo.li
Kontaktdaten: Caroline Chevre Tel. Nr. 0041 78 608 72 67
E-Mail: info@limbo.li
Mitteilungen
Mitteilungen
Herzliche Einladung zur "Umweltputzete" 2017
Wir treffen uns hierzu am Samstag,
01. April um 09.30 Uhr
beim Pfadiheim in Schellenberg.
Die "Umweltputzete" ist eine gemeinsame Aktion verschiedener
Gemeinden in Liechtenstein und Werdenberg. Es geht darum, die
Bevölkerung für das Thema Littering zu sensibilisieren und die
Strassen und Wege gemeinsam von achtlos weggeworfenem Müll
zu befreien. Die Aktion dauert bis 11.30 Uhr. Anschliessend gibt es
für alle Helferinnen und Helfer eine Verpflegung.
Sei auch du dabei!
Mitteilungen
Mitteilungen
Alte Bäume und schützenswerte Landschaften am
Eschnerberg
Leichte Wanderung über Waldwege von Schellenberg nach
Eschenmit Adrian Gabathuler, Förster und Michael Fasel, Biologe
Am Samstag, 25. März 2017, 13.30 Uhr bis ca. 16 Uhr, lädt der
Unterland Tourismus die Bevölkerung herzlich zu einer leichten
Wanderung über Waldwege von Schellenberg nach Eschen ein.
In abwechslungsreichen Waldstandorten führt Förster Adrian
Gabathuler zu mächtigen Buchen, Lärchen, Eiben und weiteren
Baumarten.
Mitteilungen
Mitteilungen
Wir erfahren Spannendes über die Pflege des Waldes und den
Schutz von alten Bäumen. Über den Malanser, wo mächtige
Einzelbäume die offene Landschaft prägen informiert der Biologe
Michael Fasel über schützenswerte Landschaften.
Zum Schluss gelangen wir zum "Hirschen" in Eschen, dem
Endpunkt der Exkursion (10 Gehminuten vom Zentrum).
Treffpunkt: 13.30 Uhr Schellenberg, Postautohaltestelle im
Zentrum
Mitteilungen
Mitteilungen
Empfehlung: Parkieren der Autos in der Tiefgarage im Zentrum
von Eschen. Mit dem Postauto gelangen Sie an den Anfangspunkt
der Exkursion im Zentrum von Schellenberg.
Postautokurs: Eschen ab 13:03 - Bendern ab 13:08 -
Schellenberg an 13:27
Herzlich Willkommen
Sylvia Ospelt
Präsidentin Liechtensteiner Unterland Tourismus
Mitteilungen
Mitteilungen
Trauercafé der Hospizbewegung Liechtenstein
Die Trauer ist die einzig mögliche Antwort unseres Herzens
auf den Tod eines geliebten Menschen.
Gemeinsam trauern
Gemeinsam diskutieren
In der Gruppe oder in Einzelgesprächen getragen werden
Im Trauercafé Stärkung und Austausch finden
Jeder Mensch geht diesen Weg in unterschiedlichen Schritten,
unterschiedlich schnell und in seiner eigenen Art.
Mitteilungen
Mitteilungen
Trauercafé mit Kaffee und Kuchen jeden letzten Sonntag im
Monat in der Cafeteria Haus St. Mamertus, Landstrasse
317,Triesen.
Sonntag, 26. März , 15:00 - 17:00 Uhr,
Kostenlose Teilnahme ohne Anmeldung.
Die Hospizbewegung Liechtenstein
Mitteilungen
Mitteilungen
Vortrag: Mit Kindern lernen: Wenig helfen –
richtig helfen
Welche Lernstrategien sind für Primarschulkinder
sinnvoll?
Wie kann ich Interesse und Lernmotivation fördern?
Wie gehe ich mit Hausaufgabenkonflikten um?
Wie kann ich die Selbständigkeit meines Kindes
fördern?
Diese und andere Fragen stehen im Zentrum des
Vortrags "Mit Kindern lernen".
Der Vortrag findet am 30. März 2017 um 20 Uhr in
der Aula der Primarschule Schellenberg statt.
Mitteilungen
Mitteilungen
Vortrag: Mit Kindern lernen: Wenig helfen – richtig helfen
Die Referentin, Cornelia Freuler, ist langjährige Lehrerin mit
Erfahrung auf allen Altersstufen und Lerncoach mit eigener Praxis
(Lernfux) in Buchs.
Während ca. 90 Minuten erhalten Sie wertvolle Hinweise zu den
Themen Lernstrategien, Motivation und Selbständigkeit. Der
Vortrag richtet sich an alle Eltern, die ihrem Kind eine schöne und
erfolgreiche Schulzeit ermöglichen möchten.
Der Elternrat der Primarschule Schellenberg laden Sie herzlich zu
diesem Elternvortrag ein. Wir freuen uns über Ihr Kommen.
Der Elternrat der Primarschule Schellenberg
Mitteilungen
Mitteilungen
Suppentag im Pfadfinderhaus
Die Pfadfinderschaft St. Georg Schellenberg lädt euch am
Sonntag, den 26. März 2017, von 11.00-13.00 Uhr recht herzlich
zum Suppentag im Pfadihaus ein.
Wir sammeln für die Projekte von Bischof Erwin Kräutler in
Altamira (Brasilien). Das gespendete Geld kommt vollumfänglich
der Jugendpastoral für den Kampf gegen Kriminalität und
Drogenabhängigkeit zugute.
Wir freuen uns auf euer Kommen!
Pfadfinder St. Georg Schellenberg
Mitteilungen
Mitteilungen
Waldspielgruppe Hinterschellenberg
Magsch amol gi luaga ko?
Schnuppermorga ischt am 29. März
Ameldig bitte a:
susannebied@dsl.li
oder Tel: 373 71 76
Mitteilungen
Mitteilungen
Heimosterkerzen 2017
Die Pfarrei lädt zur Gestaltung einer Heimosterkerze ein.
Donnerstag, 30. März 2017 / 10.00 - 22.00 Uhr
Gruppenraum im UG der Pfarrkirche
Arbeitsaufwand pro Kerze: ca. eine halbe Stunde
Preis: CHF 12.-
Mitteilungen
Mitteilungen
Notfälle bei Kleinkindern
Kinder sind aktiv. Dabei passieren auch Unfälle.
Wenn Sie bei einer Erkrankung oder einer Verletzung eines
Kindes richtig handeln, sind die Tränen meistens bald trocken.
Zielgruppe: Eltern, Grosseltern, Babysitter, Tagesmütter,
Spielgruppenleiterinnen, Kindergärtnerinnen und weitere Betreuer
von Kindern
Wann: Montag, 03. April 2017 (Total 2 Abende Mo und Mi)
2 Abende . 03. und 05. April 2017
Zeit: 19.00 Uhr - 21.30 Uhr
Mitteilungen
Mitteilungen
Wo: Samariterlokal Haus St. Martin, Dr. Albert Schädler-Str. 11,
Eingang auf der Westseite, ,9492 Eschen
Kosten: CHF 130.00
Anmeldung: Gerhard Potetz Tel. 423 / 780 37 09
E-Mail: info@svlu.li
Anmeldeschluss: 01. April 2017

Hintergrundinfos
Die Abteilung für Information und Kommunikation der Regierung betreut den Landeskanal, einen TV-Kanal, der über das liechtensteinische Kabelnetz offizielle Informationen im Vollbild- und Teletext-System übermittelt.
Hilfe
Die Anwendung ermöglicht Einsicht in die Inhalte, welche aktuell von der Abteilung für Information und Kommunikation der Regierung im Liechtensteiner Landeskanal publiziert werden. Die Inhalte werden stets zeitgleich am Fernseher und im Internet publiziert. Die Internetanwendung bietet zusätzliche Funktionen, wie ein Inhaltsverzeichnis oder eine Suche, um die Navigation durch die Inhalte benutzerfreundlicher zu gestalten. Zur besseren Wiedererkennung wurde das Design der Inhalte im Internet gleichgehalten wie im Fernseher.

TV

Auf der linken Seite befindet sich das Inhaltsverzeichnis, welches die Informationen nach Rubriken gegliedert auflistet. Durch Klick auf eine Information wird diese im Hauptbereich geöffnet. Dieser bietet noch zusätzliche Navigationshilfen. So können mittels eines "Vor" und "Zurück" Button Nachrichten durchblättert werden. Eine Abspielfunktion sorgt dafür, dass die Nachrichten, wie vom Fernseher gewohnt, nach einer gewissen Zeit automatisch wechseln.

Teletext

Beim Teletext gibt es auf der linken Seite dieselben Navigationsmöglichkeiten wie beim TV. Die Seiten werden auch hier im Hauptbereich geöffnet. Anders als beim Fernseher können aber mehrere zusammengehörende Teletextseiten auf einmal geöffnet werden. Dies erhöht den Komfort beim Lesen. Der Benutzer kann auch eine ganze Rubrik öffnen und muss so nicht stndig weiterblättern. Das direkte Anspringen einer Seite wird mittels eines Eingabefeldes in der Mitte des Hauptbereichs ermöglicht. Auch hier können mittels "Vor" und "Zurück" Button Nachrichten durchblättert werden. Zusätzlich wird Benutzern mit grossen Bildschirmauflösungen angeboten, Teletextseiten auf nebeneinander darzustellen. Dadurch können mehrere Seiten auf dem Bildschirm dargestellt weren und der Benutzer muss nicht sooft scrollen.
Rechtshinweis
Die Liechtensteinische Landesverwaltung ist sich bewusst, dass es für Sie wichtig ist zu wissen, was mit Ihren Daten geschieht. Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und werden mit den empfangenen Daten vorsichtig und sensibel umgehen.
Daten, welche Sie uns zusenden, verwenden wir ausschliesslich zur Beantwortung Ihrer Anfragen, zur Verbesserung unserer Website oder um mit Ihnen zu kommunizieren. Sämtliche automatischen Informationen, welche wir empfangen und speichern, werden ausschliesslich zu verwaltungsinternen Zwecken ausgewertet. Cookies kommen bei uns nicht zum Einsatz. Auch verlangen wir von Ihnen keine persönlichen Angaben, um einen Download zu tätigen. Wir verpflichten uns dazu, Daten, welche an uns gelangen, nur dann an Dritte weiterzuleiten, wenn dies mit dem Datenschutzgesetz vereinbar ist.
Die Liechtensteinische Landesverwaltung übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Liechtensteinische Landesverwaltung, die sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, welche durch die Nutzung der dargebotenen Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Liechtensteinische Landesverwaltung behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen oder zu löschen.
Besten Dank für Ihren Besuch auf unserer Website und das uns entgegenbrachte Vertrauen.
Kontakt
Information und Kommunikation der Regierung
Peter-Kaiser-Platz 1
9490 Vaduz
Fürstentum Liechtenstein
Telefon +423 236 67 21
Telefax +423 236 64 60
E-Mail office@regierung.li
Anregungen und Kritik zu dieser Internetdienstleistung nehmen wir gern über die E-Mail-Adresse office@regierung.li entgegen.